Geleit für den Monat April

hl. Petrus

Liebe Freunde und Wohltäter!

Nach den langen Wochen der Vorbereitung auf das hochheilige Osterfest ist es nun da. Der Herr ist wahrhaft auferstanden, Alleluja, tönt es nun durch fünfzig Tage der Festfreude bis zur Sendung des Heiligen Geistes an Pfingsten durch die Liturgie der Kirche. Durch das Opfer am Kreuz, durch jene blutige Hingabe seiner selbst am Holz des Kreuzes auf Golgotha, hat Christus der Herr uns allen das Leben geschenkt und ist unser Erlöser geworden. Durch seine glorreiche Auferstehung von den Toten beweist er vor aller Welt, daß er derjenige ist, der dieses Opfer darbringen durfte, derjenige, der sein Leben hingeben kann, sich sein Leben aber auch wieder nehmen kann. Ostern ist daher wahrlich das Fest der Freude, ja der überströmenden Freude und des Jubels. Die Kirche als unsere heilige Mutter jubiliert schon im Exultet am Karsamstag geradezu, wenn sie von der glücklichen Schuld Adams spricht, die einen solch erhabenen Erlöser gefunden hat. Und durch fünfzig Tage hält sich dieser Jubel durch. Denn die Erlösung ist das größte Geschenk Gottes an uns Menschen. Aus Feinden Gottes und Kindern des Teufels werden durch die ganz persönliche Aneignung dieser Erlösung im heiligen Sakrament der Taufe Freunde Gottes, Kinder Gottes. Als wir noch seine Feinde waren, hat Christus sich für uns dahingegeben, damit wir Freunde werden konnten. Ostern ist daher der Beginn des neuen Lebens. Nicht nur für Christus, den Herrn, dessen menschliche Natur nach der Auferstehung glorreich verklärt ist und in 40 Tagen im Triumphzug in den Himmel auffahren wird, um den Platz zur Rechten des Vaters einzunehmen, es ist auch der Beginn des neuen Lebens für uns. Ein jedes Jahr mahnt Ostern uns erneut, ernst zu machen mit der Nachfolge Jesu Christi. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen und Ihren Familien eine gesegnete und gnadenreiche Osterzeit.

Mit priesterlichem Segensgruß

hl. Petrus

Ihr P. Florian Grafl FSSP

© Priesterbruderschaft St. Petrus, Wien - Österreich